Therapiebesonderheit: Wirbelsäulenschmerz.

| Keine Kommentare

Der durch Rückenschmerz geplagte Patient kann die Litanei  der Diagnosen wie Kreuzschmerz, Halswirbelsäulenschmerz, Brustwirbelsäulenschmerz, Muskelverspannung, Wirbelblockade, Bandscheibenvorfall, Blockadeschwindel, wirbelsäulenbedingte Schlafstörungen usw. nicht mehr hören, nachdem er Monate oder Jahre behandelt, eingerenkt und gespritzt worden ist. Es wurde eine Dauertherapie eingeleitet, und zwar mit Krankengymnastik, Manueller Therapie und Osteopathie, in nicht wenigen Fällen sogar Schmerztherapie mit regelmäßiger Einnahme von Schmerzmedikamenten oder gar Schmerzspritzen unter dem Bildwandler oder Computertomogramm (CT). Eine wesentliche Linderung der Beschwerden wurde jedoch nicht erreicht! Zu den verflixten, verdammten Kreuz- und Nackenschmerzen  gesellen sich Bewegungseinschränkungen, Hilflosigkeit in der Verrichtung  praktischer, alltäglicher Abläufe, Schmerzmittelmissbrauch, Resignation  und gar Depression. „ Man hat doch alles versucht, um von den Schmerzen herunterzukommen, im Röntgenbild ist nun einmal Verschleiß, das Magnetresonanztomogramm (MRT) zeigt einen Bandscheibenschaden, möglicherweise sogar einen Bandscheibenvorfall, da kann man wohl nichts mehr machen“!  Es stellt sich ein dauerhaftes Gefühl ein, krank zu sein, nicht selten der Wunsch zu beruflicher Umschulung oder sogar Einleitung eines Rentenverfahrens. Ist die Lage wirklich so  hoffnungslos?  Diesen Patienten soll mit den Ausführungen eines über Jahrzehnte erfahrenen, chirotherapeutisch tätigen Orthopäden demonstriert werden, dass bei derartigen dauerhaften Wirbelsäulenbeschwerden sehr häufig sog. versteckte Blockaden eine zumindest erhebliche Teilursache des dauerhaften Schmerzbildes ausmachen können. Diese bestimmten Wirbelblockaden müssen mittels sanfter Technik deblockiert werden, daran schließen sich zu Beginn der Therapie einige wenige Schmerzinfiltrationen(Schmerzspritzen) an, weiterhin Akupunktur und Krankengymnastik als Nachbehandlung. Diese versteckten Blockaden verdienen mehr Aufmerksamkeit des Therapeuten. Sie ermöglichen mittels filigraner, schmerzfreier Technik eine gezielte Chirotherapeutische Behandlung, welche in den meisten Fällen nicht nur Beschwerdelinderung, sondern sogar weitest gehende Beschwerdefreiheit zur Folge hat.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.